Freitag, 31. Januar 2014

Sportkleidung - the essentials

 Hey meine Hübschen :)

Heute gibt es von mir einen ganz wichtigen Post, nämlich einen zum Thema Sportbekleidung.
Das Ganze mag sich erstmal lächerlich anhören, ist es aber ganz und gar nicht und ich sage euch auch warum:

Ich finde Sportschuhe entscheiden ganz enorm darüber wie gut ihr lauft und wie schwer es euch fällt.
Ich habe 3 Jahr gebraucht um den perfekten Sportschuh zu finden und nun gebe ich ihn vermutlich nie wieder her!

Übrigens: Nur, weil der Schuh für mich perfekt ist, heißt das nicht, dass er es für euch ist.
Testet aus und schaut in welchem ihr euch am wohlsten fühlt!

Mein Schuh ist der Nike free Run 2:





Ich finde es absolut hilfreich gut beraten zu werden. Ich habe meine Schuhe bei RunnersPoint gekauft.
Ihr solltet unterscheiden, ob ihr einen sehr leichten Schuh wollt (das wollte ich) oder einen der viel Halt bietet.
Meine Schuhe zum Beispiel wären für einen anderen Sport als Laufen, z.B. beim Badminton, wo man schnelle Richtungswechsel hat, absolut nicht geeignet.




Kauft Sportschuhe auf gar keinen Fall zu klein!
Egal welche Größe drin steht, Hauptsache ist, dass er passt!
(Was ist überhaupt das Drama mit Frauen und großen Füßen?! O.o)
Ihr quält euch, wenn ihr in zu kleinen Schuhen joggen geht.






Zu der Bekleidung:

Ich kann in weiten Jogginghosen nicht gut laufen. Auch, wenn der Name das suggeriert, finde ich sie zum Joggen absolut ungeeignet!

Ich habe eine Leggins zum Laufen. Solltet ihr euch unwohl in Leggins fühlen, tut es auch eine eng geschnittene Jogginghose mit dünnem (!) Stoff.
Dicke Baggy-ähnliche Hosen sind was für die Couch, aber weniger was für Bewegungsintensiven Sport.

Kauft die Hosen passend, d.h. weder viel zu weit, sonst dürft ihr sie bei jedem Meter hochzupfen, noch zu eng, die Nähte sind eh schon durch die Reibung einer hohen Belastung ausgesetzt, ich habe genug Frauen mit geplatzten Nähten am Hosenbein im McFit gesehen, um zu wissen, dass das passieren kann :D
(Ich bin selbst eine davon gewesen ;) ).

Was mich zu meinem nächsten Punkt führt: Keine "normalen" Leggins. Investiert in die Sportversion für 10€ mehr! Die haben stabileren und dickeren Stoff, der auch ein bisschen Halt bietet und die Nähte sind besser verarbeitet.

Viele schwören auf Sporttops... Ich finde das nicht nötig. Aber wer gerne welche trägt und viel schwitzt kann sich ja welche zulegen. :)

Spätestens wenn eure Körbchengröße das B überschreitet, wäre ein Sport-BH nicht schlecht. Selbst bei mir mit 75B sieht das seltsam aus beim Joggen und viel wichtiger, als die Optik: Es ist auch einfach unangenehm!

Noch Fragen?
Stellt sie in einem Kommentar :)


Dienstag, 28. Januar 2014

OotD - 28.01.2014

Hey meine Hübschen :)

Nachdem ich heute (endlich!) meinen neuen Spiegel aufgehängt habe gibt es direkt auch ein paar Fotos von meinem Outfit.
Lohnt es sich so ein schlichtes Outfit zu posten?
Ich denke schon!
Eigentlich, weil es beschriebt wie ich mich hauptsächlich kleide... Nämlich schwarz :)

Außerdem werde ich zum Vergleich Bilder mit Accessoires und ohne einstellen, dann könnt ihr selbst sehen, was das am Ende doch ausmacht :)

Ein schönen Abend wünsche ich euch noch!

Hey guys! :)

After I hung up my new mirror today (finally!), I just wanted to show you some pictures of my today's outfit. 
This describes probably the best how I am dressed most of the time: Black ;)

Have a nice evening! :)










Pullover: H&M Basics
Hose: H&M Basics
Boots: Buffalo - alt
Tasche: Zara - H/W 2013/14
Ring: Gina Tricot - F/S 13
Kette: Gina Tricot - H/W 13/14
Hey meine Hübschen :)

Gerade nur ein kleines Update in eigener Sache :)
Nachdem ich heute meinen Kleiderschrank ausgemistet habe und meinen neuen Spiegel aufgehängt (Bilder folgen), habe ich beschlossen einige meiner Teile zu verkaufen und meinen Kleiderschrank auf Mädchenflohmarkt und somit auch meinen Geldbeutel aufzustocken :)

Also, wenn ihr Interesse habt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr einfach mal vorbeischaut!
Vielleicht ist für euch ja auch das ein oder andere Teil dabei! :)

Mein Kleiderschrank

Ansonsten wünsche ich euch noch einen schönen Abend und ich mache mich jetzt auf zum Sport! :)


Montag, 27. Januar 2014

Laufen für Anfänger!

Hey meine Hübschen! :)

Um anzufangen: Ich bin nicht sehr sportlich, genau genommen habe ich die Ausdauer eines Pinguins an Land und ähnlich bewege ich mich die meiste Zeit auch vorwärts. Die Vorraussetzungen dafür das ich das Joggen beginne waren denkbar ungünstig.
Aber, wie das halt so ist: Joggen ist effektiv und ich brauchte was effektives.

Ich persönlich habe bemerkt, dass mir Joggen auf dem Laufband leichter fällt, einfach, weil mir dabei die Beine nicht so weh tun.

Ich bin mir durchaus bewusst, dass das Programm mit dem ich gestartet habe, nichts für Leute mit starkem Übergewicht ist, aber oft gibt es ja auch Leute wie mich die nur noch ein paar Kilo verlieren wollen und etwas straffer und fiter sein wollen.

Ich gehe 3mal die Woche laufen und das aktuell für jeweils 20 Minuten.
Das Joggen an sich mache ich mit 8,5 km/h und die Gehpausen bei 6,5 km/h.

Soviel erstmal dazu.

Ich habe in Woche eins damit angefangen

  • 1 Minute zu Gehen und 1 Minute zu Joggen. 

Das hört sich erstmal nicht viel an, aber es zieht sich, glaubt mir, vor allem, wenn man so eine faule Nudel ist wie ich ;)

In der zweiten Woche bin ich dazu übergegangen

  • 1 Minute zu gehen und 2 Minuten zu Joggen.

Beim ersten Mal, dachte ich ehrlich gesagt, ich kollabiere :D Mittlerweile mach ich das ganz locker, ehrlich!

In der dritten Woche (die kommt jetzt ;) ), heißt es dann

  • 1 Minute Gehen und 3 Minuten Joggen. 

Wenn ich nächste Woche was poste, habe ich überlebt!

In Woche 4, werde ich dann

  • 1 Minute Gehen und 4 Minuten Joggen.

Und dann hab ich ja die 20 Minuten schon fast komplett :D

Aber ich bin ein netter Mensch, also quäle ich meinen Körper nicht sofort so richtig, sondern gönne ihm auch noch in Woche 5 eine kleine Pause:

  • 10 Minuten joggen, 1 Minute gehen, 9 Minuten Joggen

Wenn ich das geschafft hab, bin ich ein bisschen stolz :D

Dann kommt Woche 6:

  • 20 Minuten joggen

Danach dürft ihr gerne in die Luft springen und euch freuen, wenn ihr noch könnt ;)

Danach steht es euch natürlich frei, die Geschwindigkeit oder die Lauflänge zu optimieren, ich finde aber das Tempo recht angemessen, als würde ich einfach versuchen in jeder Woche ein Minütchen dran zu hängen :)
Ich werde das zumindest machen! 


Diät-Tagebuch: Looking back!

Hey meine Hübschen :)

Zu aller Erst möchte ich euch einen kleinen Überblick verschaffen :)
Was habe ich eigentlich mit Diäten am Hut?
Hmm na ja das ist genau genommen eine ganze Menge.
Ich habe in den Ferien zwischen dem Abitur und dem Studium dank Langeweile, wenig Bewegung und allem was man falsch machen kann eine ganze Menge zugenommen.

Klick hat es aber erst gemacht, als ich angefangen hab, mich deswegen mit meinem Freund zu streiten. Nein, er ist kein oberflächlicher Typ, aber er war der Ansicht, mir jetzt mal zu sagen, was Sache ist, bevor es zu weit geht und er hatte Recht!

Ich möchte nicht sagen, dass ich extremes Übergewicht hatte, das hatte ich wohl noch nie, aber einige Kilos weniger hätten es durchaus getan!

Im August 2012 hab ich dann meinen Spitzenwert erreicht, ich war schlicht und ergreifend zu dick!

August 2012


Jetzt war die Frage: Wie stelle ich das Ganze an?
Ich muss zugeben, bis dato hatte ich mich schon immer wieder mit meiner Ernährung auseinander gesetzt, weil ich immer ganz gerne noch 5 Kilo weniger gehabt hätte (wie das halt so ist ;) ).
Nur mussten da auf einmal nicht mehr 5 süße Kilos weg, sondern gut und gerne die 10-15, die ich zusätzlich zugenommen hatte.
Ich hab also ein bisschen im Internet gesurft, habe Seite um Seite gewälzt und Diät um Diät begutachtet und kam zu dem Ergebnis: Alles zu kompliziert!

Wie mache ich also weiter?
Na ja irgendwas musste ich tun, also entschied ich mich für eine Variante mit der ich schon einmal einige Kilos verloren hatte, als ich zugenommen hatte und habe meine Kalorienzufuhr stark reduziert (Ich möchte hier anmerken, dass das nichts für jeden ist und ich bin mir sicher, dass es auch nicht sehr gesundtheitsförderlich ist, also vielleicht nicht unbedingt zur Nachahmung empfohlen, nur ich nehme bei normaler Kalorienzufuhr von durchschnittlich 2000kcal am Tag schon zu).
Ich habe im Internet meinen Grundumsatz berechnet und kam auf knapp 1500 Kalorien.
Ich habe also meine tägliche Kalorienzufuhr etwas unterhalb angesetzt.
(Bitte keine Crash-Diäten versuchen, das ist nicht nur ungesund, sondern auch absoluter Blödsinn für eine langfristige Gewichtsreduktion!)
6 Tage die Woche esse ich diese Kalorienmenge, 1 Tag cheate ich, deswegen nenne ich diesen Tag auch den Cheat-Day (Man gab das eine Debatte mit meinem Freund, als ich den in meinen Kalender getragen habe, weiß Gott, was der dachte, was ich da mache ;) ).
An besagtem Cheat-Day gönne ich mir mal das worauf ich Lust habe.
D.h. nicht, dass ihr alles in euch reinstopft, was ihr die letzten Tage nicht bekommen habt, aber an solche Tagen, esse ich gerne mal ein Eis im Sommer oder eine Portion Nudeln von Mama, sowas halt.

Richtig angefangen mit meiner Diät (da hatte ich allerdings schon knapp 5 Kilo verloren), habe ich dann am 25.04.2013.

Mir persönlich hilft es, sehr häufig zu kontrollieren, ob ich zu oder abnehme, da ich dazu neige zu schludern, wenn ich mich nicht ständig kontrolliere! Ich arbeite gerne mit Maßen, weil ich für die ein besseres Gefühl habe, als für Gewicht in Kilo. Ich merke zwar auch dann, wenn ich zugenommen habe, aber ich habe leider kein richtiges Verhältnis dafür, was das jetzt eigentlich bedeutet. :D

Ihr kriegt jetzt einen kleinen, aber exklusiven Einblick in meine Notizen ;)

Start: Donnerstag, 25.04.2013

Tallie: 73cm
Hüfte: 104 cm 

(Später habe ich diese Tabelle um Beine und untere Bauchpartie erweitert)

Ich muss zugeben: Ich dachte das geht ganz ganz fix.
Von wegen... Das ist Mordsarbeit.

Einen Monat später sah das Ganze aber schon deutlich besser aus! :)

Samstag 25.05.13

Tallie: 70 cm (-3cm)
Hüfte: 99cm (-5cm)

unterer Bauch: 82,5 cm
Oberschenkel: 
rechts: 59,5cm
links: 59cm

So eine Reduktion motiviert natürlich immer. Ich denke übrigens ich hätte bessere Fortschritte gemacht, wenn ich gleich angefangen hätte Sport zu treiben, aber dem war nunmal nicht so ;)

Im Sommer war ich dann schon deutlich näher an meinem Ziel:

Donnerstag, 11.07.13:

Taille: 68cm (-5cm) ---> Ich nehme an der Taille leider sehr sehr langsam ab :(
Hüfte: 97cm (-7cm)

Unterer Bauch: 78cm (-6cm)
Beine: 
rechts: 57,5 cm (-2cm)
links: 57 cm (-3,5 cm)



Sommer 2013

Sommer 2013

Im Winter war ich dann eigentlich recht zufrieden:

Taille: 68cm (-5cm) --> Ihr seht da tut sich nur mühsam was :S
Hüfte: 93,5 cm (-10,5cm)

Unterer Bauch: 76cm (-8cm)
Beine:
r: 56,5 cm (-4,5cm)
l: 56cm (-3,5cm)

Tja und dann kam er, der Winter und die Weihnachtszeit und gleichzeitig, der Rückfall :(
Ich habe echt weniger gegessen als sonst, was mir wohl auch den Arsch gerettet hat, aber zugenommen habe ich trotzdem. Im Januar 2014 hab ich mir dann den Neuanfang gegönnt.
Und zwar direkt am 03.01.2014:

Freitag, 03.01.14

Taille: 70 cm 
Hüfte: 96cm 

Unterbauch: 79cm 
Beine:
r: 58,5cm
l:58cm

Wie ihr seht, hielt sich die Zunahme in Grenzen, ärgerlich war es dennoch.
Außerdem wurde mir vorm Spiegel schmerzlich bewusst, dass sich die Sportabstinenz rächte und das in meinem doch noch recht jungen Alter von 23.
Cellulite und obwohl nicht deutlich zu dick, alles sehr wabbelig. In Klamotten sah das ja ok aus, aber was würde im Sommer werden?
Also entschloss ich mich, meine eingefrorene McFit Mitgliedschaft wieder zu beleben :)
Das Ganze hat seine Spuren hinterlassen, nicht direkt in der ersten Woche, aber dann in der letzten Woche:

Samstag, 25.01.14:

Taille: 70cm (+- 0 cm)
Hüfte: 95cm (-1cm)

Unterbauch: 76,5 cm (-2,5cm)
Beine:
r: 57,5cm (-1cm)
l: 55,5cm (-2,5cm)

Es wäre wahrscheinlich mehr, wenn ich beim Essen nicht so geschludert hätte.
Also ein bisschen Sport zahlt sich aus.

Übrigens, ich vollbringe da keine Höchstleistungen :)

Ich laufe 3 mal die Woche 20 Minuten auf 8,5km/h auf dem Laufband (Mit Gehpausen---> Dazu hier mehr)
Und machte zweimal die Woche Bauchmuskel und Rückenmuskel-Training.
Das mit dem Rücken in erster Linie um meine Rückenschmerzen in den Griff zu kriegen, funktioniert ;)

Ich habe noch 9 Wochen bis zu meinem Geburtstag und 19 Wochen bis Juni (also Sommer, irgendwie), da möchte ich gerne wieder besser in meine Shorts passen und bis dahin würde ich gerne meine Ziele erreichen :)
(19 Wochen scheinen mir realistisch ;) ).

Hoffe mein kleiner Bericht konnte euch vielleicht etwas motivieren oder er hat euch einfach nur Spaß gemacht zu lesen :)

Wünsche euch allen (weiterhin) viel Durchhaltevermögen und viel Erfolg bei eurem Diät-Projekt! :)






Alles auf Anfang oder wie?

Hey meine Hübschen!

Ja ihr seht richtig, hier ist es mit einem Mal verdammt leer und das ist meine Schuld!
Warum?
Ich setzte alles auf Anfang!
Mir hat das bloggen hier einfach keinen Spaß mehr gemacht und das hatte einen ganz bestimmten Grund: Mir wurden die Themen zu wahllos und alles zu durcheinander und dafür bin ich einfach nicht der Typ ;)

Wie wird das Ganze hier jetzt ablaufen?
Ganz einfach!

Ich habe vor über 4 große Themen-Komplexe zu bloggen:

1. Fashion
2. Diet
3. Beauty
4. Travel

Ich verzichte dieses Mal ganz bewusst auf eine Kategorie die "Sonstiges" heißt. Die führt nämlich gerne dazu, dass ich euch mit Schwachsinn nerve, den ihr eh nicht lesen wollt :)

Ein weiteres Versprechen gibt es gleich dazu, es wird ab jetzt 1mal pro Woche einen Blogpost geben.
Ich dachte an Dienstag ;)

Der ist jetzt fett als Blogging-Tuesday in meinem Kalender eingetragen und daran versuche ich mich mal nach Möglichkeit zu halten :D

Noch Fragen?
Schreibt mir!

Ich wünsche euch viel Freude mit meinem neuen Blog! :)